Lebendige Innenstädte: Top-Renditen in Top-Lagen 

Woh­nen in der Stadt liegt wie­der im Trend. Nach Jah­ren der Stadt­flucht beschei­ni­gen diver­se Stu­di­en der Bun­des­re­gie­rung zur Stadt­ent­wick­lung den deut­schen Städ­ten wie­der stei­gen­de Attrak­ti­vi­täts­wer­te und ste­ti­ge Bevöl­ke­rungs­zu­wäch­se
Wei­ter­le­sen

Passives Einkommen – wenig Aufwand, viel Gewinn? 

Wer hat nicht schon ein­mal davon geträumt ein monat­li­ches Ein­kom­men zu gene­rie­ren ohne dafür arbei­ten zu müs­sen? Das Schlag­wort vom  “pas­si­ven Ein­kom­men“ sorgt seit geraum­er Zeit für Furo­re in den Medi­en, aber was steckt eigent­li­ch dahin­ter?
Wei­ter­le­sen

Das FNG – nachhaltig Investieren 

Im Jah­re 2017 ist die nach­hal­ti­ge Lebens­wei­se in der Mit­te der Gesell­schaft ange­kom­men. Die Mehr­zahl der Deut­schen möch­te Ener­gie spa­ren, kauft Bio­pro­duk­te und den Müll zu tren­nen ist längst eine Selbst­ver­ständ­lich­keit.
Wei­ter­le­sen

Geldanlage für Frauen

Investieren ist auch Frauensache: ReaCapital ruft ersten Crowdinvesting-Tag für Frauen ins Leben 

Am Don­ners­tag, dem 27. Juli 2017, ver­an­stal­ten wir den ers­ten Crow­din­ves­ting-Tag für Frau­en. Bei einer Inves­ti­ti­on ab 250 Euro in das aktu­el­le Pro­jekt „Kar­di­nal-Wen­del-Gär­ten“ erhal­ten Frau­en an die­sem Tag fünf Pro­zent ihrer Inves­ti­ti­on in Form eines Gut­scheins zurück. Dabei kann zwi­schen einem Gut­schein von der Buch­hand­lung Tha­lia, dem Out­door-Fach­ge­schäft Glo­be­trot­ter oder dem Online-Ver­sand­händ­ler Ama­zon gewählt wer­den. Wei­ter­le­sen

Geldanlagen in Immobilien werden immer beliebter 

In den letz­ten Jah­ren hat die Immo­bi­lie sich zur ech­ten Alter­na­ti­ve gemau­sert, wenn es um Kapi­tal­an­la­gen geht. Ein Indiz für die­sen Bedeu­tungs­wan­del ist sicher­li­ch, dass im ver­gan­ge­nen Jahr zum ers­ten Mal ein Immo­bi­li­en­wert in den Dax auf­ge­nom­men wur­de. Wei­te­re gro­ße Bör­sen­gän­ge ste­hen der Bran­che dem­nächst bevor. Und nicht nur bei Fonds und Akti­en erfährt die Anla­ge­klas­se Immo­bi­len eine enor­me Auf­wer­tung. Auch Direkt­an­la­gen in Immo­bi­li­en­pro­jek­te erfreu­en sich hoher Beliebt­heit.
Wei­ter­le­sen

Bonusaktion – Hamburg im Fokus der Welt 

Am 7. und 8. Juli rückt die welt­of­fe­ne Han­se­stadt Ham­burg für ein paar Tage in den Fokus der Welt­öf­fent­lich­keit und fei­ert ein Fest der Völ­ker­ver­stän­di­gung und Gast­freund­schaft. Auch für Rea­Capital als han­sea­ti­sches Unter­neh­men ist das ein Grund zum Fei­ern und Sie sind herz­li­ch dazu ein­ge­la­den:  Inves­tie­ren Sie am 7. und 8. Juli 2017 in eines unse­rer Pro­jek­te und sichern Sie sich exklu­siv 5 % Bonus.
Wei­ter­le­sen

Kardinal Wendel Gärten Homburg

Homburg: Stadt der Arbeitsplätze 

Ganz im Wes­ten Deutsch­lands und damit im Her­zen Euro­pas, nur ca. 25 Kilo­me­ter von der deut­sch-fran­zö­si­schen Gren­ze ent­fernt, liegt die Uni­ver­si­täts­stadt Hom­burg. Mit ihren 43.000 Ein­woh­nern ist sie die dritt­größ­te Stadt des Saar­lan­des und ist sowohl ein wirt­schaft­li­ches als auch kul­tu­rel­les Zen­trum des Lan­des.
Wei­ter­le­sen

Gemeinsam nachhaltig in die Zukunft investieren: ReaCapital und GLS Crowd schließen Partnerschaft 

Wir freu­en uns mit­tei­len zu kön­nen, dass das aktu­el­le Rea­Capital Pro­jekt „Kar­di­nal-Wen­del-Gär­ten“ gemein­sam mit der Crowd­fun­ding-Platt­form der GLS Bank finan­ziert wird. Durch die­se stra­te­gi­sche Part­ner­schaft machen wir einen gro­ßen Schritt für pri­va­te Inves­ti­tio­nen in nach­hal­ti­ge und ener­gie­ef­fi­zi­en­te Immo­bi­li­en­pro­jek­te.
Wei­ter­le­sen

ReaCapital Hamburger Immomesse

ReaCapital auf der Hamburger Immobilienmesse 

Am 17. und 18. Juni 2017 öff­net die jähr­li­che HAMBURGER IMMOBILIENMESSE wie­der ihre Tore. Die­ses Jahr mit dabei: Rea­Capital!
Wei­ter­le­sen

Projekt „KiTa Bramfeld“ erfolgreich und frühzeitig ausgezahlt. 

Fast ein Jahr frü­her als geplant konn­ten wir unser ers­tes Pro­jekt „KiTa-Bram­feld“ an unse­re Inves­to­ren zurück­zah­len. Die ers­ten Anle­ger errei­chen über die Lauf­zeit eine Rendite von 15 Pro­zent, das ent­spricht 22 Pro­zent pro Jahr. Unse­re Kun­den pro­fi­tie­ren damit von einer der höchs­ten Ver­zin­sun­gen in der Geschich­te des Crow­din­vest­ments für Immo­bi­li­en in Deutsch­land.
Wei­ter­le­sen

KfW Effizienzhaus

Das KfW-Effizienzhaus: Vorteile und Förderung 

Sie pla­nen einen Haus­bau oder eine Immo­bi­li­en­in­ves­ti­ti­on? Dann soll­ten Sie viel­leicht ins Auge fas­sen, aus Ihrer Kapi­tal­an­la­ge ein KfW-Effi­zi­enz­haus zu machen und damit die öko­lo­gi­sche Ver­träg­lich­keit und den Wert Ihrer Immo­bi­lie zu stei­gern.
Wei­ter­le­sen

MABV

Die Makler- und Bauträgerverordnung (MABV)

Wenn man ein Grund­stück mit einem schlüs­sel­fer­ti­gen Haus kau­fen möch­te, soll­te man hier­für einen Ver­trag mit dem Bau­trä­ger abschlie­ßen. Der Ver­trag muss alle Eck­punk­te des geplan­ten Kaufs, vor allem die ein­zel­nen Zah­lungs­schrit­te, detail­liert auf­lis­ten. Die­se Zah­lungs­schrit­te und die für den Kauf gül­ti­gen Regeln legt die Mak­ler- und Bau­trä­ger­ver­ord­nung (MABV) fest.
Wei­ter­le­sen

Diversifikation im Crowdinvesting

Diversifikation des Portfolios mit Crowdinvesting 

Viel­leicht ste­hen Sie vor der Fra­ge: Wie ver­meh­re ich durch geziel­te Anla­gen mein Ver­mö­gen? Und wie kann ich selbst mit klei­nem Bud­get etwas aus­rich­ten? Dann soll­ten Sie wei­ter­le­sen. Denn es ist nicht rat­sam, ein­fach den gesam­ten zur Ver­fü­gung ste­hen­den Geld­be­trag in irgend­ei­ne Anla­ge zu inves­tie­ren. Oft wird dabei nur die ein­zel­ne Anla­ge­form genau­er beleuch­tet, aber ist es denn wirk­li­ch sinn­voll, die gesam­te Inves­ti­ti­ons­sum­me in eine ein­zi­ge Asset-Klas­se zu ste­cken? Die Ant­wort ist ein kla­res Nein. Das Zau­ber­wort heißt Diver­si­fi­ka­ti­on, dies gilt vor allem für pri­va­te Anle­ger. Crow­din­ves­ting ist eine tol­le Mög­lich­keit, die Asset-Klas­se Immo­bi­li­en schon mit ver­gleichs­wei­se klei­nen Inves­ti­ti­ons­sum­men mit in das eige­ne Port­fo­lio auf­zu­neh­men.
Wei­ter­le­sen

Nachrangdarlehen Unterschrift

Das Nachrangdarlehen im Crowdinvesting: Möglichkeiten und Vorteile 

Das Nach­rang­dar­le­hen boomt: Für Unter­neh­men ist es eine idea­le Mög­lich­keit, Start-ups und z. B. Immo­bi­li­en­pro­jek­te zu finan­zie­ren, für Anle­ger bedeu­tet es die Chan­ce, auch klei­ne­re Sum­me arbei­ten zu las­sen, und von einem hohen Zins­satz zu pro­fi­tie­ren.
Wei­ter­le­sen

Kreuzberger Carré

Projekt Kreuzberger Carré erfolgreich gefundet 

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag hat das zwei­te Rea­Capital Pro­jekt Kreuz­ber­ger Car­ré sein Finan­zie­rungs­ziel von 400.000 Euro sogar über­trof­fen und wur­de erfolg­reich geschlos­sen. Wir bedan­ken uns bei den 215 Inves­to­ren, die sich an die­sem Pro­jekt betei­ligt haben und freu­en uns auf die Rea­li­sie­rung wei­te­rer Immo­bi­li­en­pro­jek­te zusam­men mit der Crowd.
Wei­ter­le­sen

#1

Erster Crowdinvesting Day bei ReaCapital 

Wir feiern den ersten Crowdinvesting Day 2017 auf ReaCapital

Der Crow­din­ves­ting-Markt wächst wei­ter­hin stark – Immo­bi­li­en sind am belieb­tes­ten
Im Jahr 2016 wur­den in Deutsch­land laut crowdfunding.de 63,8 Mil­lio­nen Euro gesam­melt. Damit wuchs der Markt im Ver­gleich zum Vor­jahr um 39%. Immo­bi­li­en sind dabei die stärks­te Posi­ti­on. Die­ser Bereich ver­zeich­net ein Wachs­tum um 92,5% auf 40,3 Mil­lio­nen Euro.

Wei­ter­le­sen

Berlin

Großinvestoren stürzen sich auf Betongold – Berlin wird immer attraktiver 

Ein aktu­el­les Gut­ach­ten der Bun­des­re­gie­rung warnt vor über­höh­ten Immo­bi­li­en­prei­sen, doch das scheint die Super­rei­chen nicht zu stö­ren. Genau­er han­delt es sich hier­bei um Anle­ger mit einem Ver­mö­gen von mehr als 30 Mil­lio­nen US-Dol­lar pro Per­son. Die­se suchen welt­weit nach Stadt­tei­len, die eine star­ke Ent­wick­lung durch­le­ben.
Wei­ter­le­sen

Bausparer suchen nach alternativen Geldanlagen 

Nach dem jüngs­ten Urteil des Bun­des­ge­richts­hofs in Karls­ru­he zur Kün­di­gung von Bau­spar­ver­trä­gen steigt der Bedarf nach attrak­ti­ven Geld­an­la­gen als Alter­na­ti­ve. Bau­spar­ver­trä­ge dür­fen nun nach zehn Jah­ren Zutei­lungs­rei­fe gekün­digt wer­den sei­tens der Bau­spar­kas­sen. Dies bestä­tig­te das Urteil des Bun­des­ge­richts­hofs am 21.02.2017 (Az. XI ZR 185/16 und XI ZR 272/16).
Wei­ter­le­sen

Immobilienfonds

Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt 2017 

Der Immo­bi­li­en­markt boomt wei­ter. Das Trend­ba­ro­me­ter von Ern­st & Young Real Esta­te GmbH ver­deut­licht die anhal­ten­den erwar­te­ten Preis­stei­ge­run­gen für das Jahr 2017 ins­be­son­de­re bei Immo­bi­li­en in A- und B-Lagen. Dies spie­gelt sich in der Beliebt­heit der Crow­din­ves­ting-Pro­jek­te wie­der. Das Fun­ding der KiTa in der Han­se­stadt Ham­burg wur­de erst kürz­li­ch erfolg­reich been­det und auch das aktu­el­le Pro­jekt in Ber­lin Kreuz­berg ist bereits zu 70% gefun­det. Ins­ge­samt sol­len 400.000 Euro mit der Crowd gesam­melt wer­den. Dafür wer­den 6,25% p.a. gebo­ten.
Wei­ter­le­sen

Kreuzberger Carré

KiTa-Bramfeld erfolgreich gefundet 

In der ver­gan­ge­nen Woche hat ReaCa­pi­tals Auf­takt­pro­jekt Kita-Bram­feld sein Finan­zie­rungs­ziel von 1,15 Mil­lio­nen Euro erreicht und wur­de erfolg­reich geschlos­sen. Wir bedan­ken uns für das Ver­trau­en von eini­gen Groß­in­ves­to­ren sowie 175 pri­va­ten Anle­gern, die sich an die­sem Pro­jekt betei­ligt haben und freu­en uns auf die Rea­li­sie­rung wei­te­rer Immo­bi­li­en­pro­jek­te zusam­men mit der Crowd.
Wei­ter­le­sen

Baukonzept

Betongold: 2017 so beliebt wie nie 

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren gehör­te das „Beton­gold“ nicht zu den belieb­tes­ten Anla­ge­for­men: 2015 gaben nur 18 Pro­zent der Befrag­ten im Rah­men einer Stu­die des Ban­ken­ver­ban­des an, einen grö­ße­ren Betrag in Immo­bi­li­en inves­tie­ren zu wol­len. Eine erneu­te Befra­gung im Dezem­ber 2016 ergab nun, dass das Beton­gold an Beliebt­heit gewon­nen hat: 38 Pro­zent der Befrag­ten wür­den ihr Geld nun in Immo­bi­li­en­pro­jek­te inves­tie­ren. Woher kommt der Sin­nes­wan­del und wie reagiert der Markt auf die stei­gen­de Beliebt­heit des Beton­golds?
Wei­ter­le­sen

Neubau

Wohnungsbau: Die Neubau-Flaute hält an 

Das Bun­des­bau­mi­nis­te­rium ver­öf­fent­lichte kürz­lich die Pro­gno­sen der 2016 umge­setz­ten Neu­bau­ten – und erneut konn­te die gesetz­te Quo­te von 400.000 Neu­bau­ten nicht erfüllt wer­den. Somit besteht nach wie vor aku­ter Man­gel an bezahl­ba­rem Wohn­raum – und eine Ände­rung ist noch immer nicht in Sicht.
Wei­ter­le­sen

Berlin Panorama

Immobilienmarkt Berlin: Lohnen sich Investitionen in die Metropole? 

Als Haupt­stadt Deutsch­lands hat sich Ber­lin schon immer gro­ßer Beliebt­heit bei Umzugs­wil­li­gen aus ganz Euro­pa erfreut – und die­se Beliebt­heit ist nach wie vor unge­bro­chen: Über 4 Mil­lio­nen Men­schen leben zur­zeit in Ber­lin – Ten­denz: stei­gend. Neben den vie­len Mög­lich­kei­ten, wel­che die Groß­stadt Men­schen aus allen Gesell­schafts­schich­ten bie­tet, über­zeugt Ber­lin nicht zuletzt auch durch kul­tu­rel­le Viel­falt und eine gut aus­ge­bau­te Infra­struk­tur. Auf­grund der gestie­ge­nen Nach­fra­ge an Wohn­raum in Ber­lin steht die Stadt jedoch mitt­ler­wei­le vor einem gro­ßen Pro­blem: Der Wohn­raum ist knapp und die Mie­ten sind hoch. Neue, bezahl­ba­re Woh­nun­gen müs­sen also her – und das so schnell wie mög­li­ch.

Wei­ter­le­sen

Grafik

Der Weg zur höchsten Rendite: Immobilienfonds sind nicht die beste Lösung 

Es gibt vie­le ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, sein Geld in Immo­bi­li­en­pro­jekte zu inves­tie­ren: Neben dem moder­nen Crow­din­ves­ting und dem „klas­si­schen“ Haus­bau gehö­ren auch Immo­bi­li­en­fonds zu den belieb­tes­ten Inves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten. Dabei sind die Immo­bi­li­en­fonds mitt­ler­weile so beliebt, dass den Fonds­ver­wal­tern zur­zeit sogar zu viel Geld zur Ver­fü­gung steht. Die Unter­neh­men selbst gehen mit die­sem Pro­blem unter­schied­lich um – Anle­ger soll­ten sich aller­dings womög­lich trotz­dem bes­ser über Alter­na­ti­ven zum Immo­bi­li­en­fonds infor­mie­ren, um sich dau­er­haft eine hohe Rendite zu sichern.

Wei­ter­le­sen

Energieautarkes Haus

Energieautark Bauen: Was steckt hinter dem neuen Trend? 

Auch der Haus­bau und die Moder­ni­sie­rung von Wohn­ge­bäu­den ste­hen immer wie­der im Zei­chen ver­schie­de­ner Trends. Beim ener­gie­aut­ar­ken Bau­en han­delt es sich dabei um einen Trend, der nicht nur für die Bewoh­ner, son­dern auch für die Umwelt von Vor­teil ist. Wäh­rend bei Inno­va­tio­nen wie dem Smart Buil­ding in ers­ter Linie der Wohn­kom­fort groß geschrie­ben wird, ste­hen bei einem ener­gie­aut­ark gestal­te­ten Haus die Nach­hal­tig­keit und der Umwelt­as­pekt im Vor­der­grund. Trotz­dem muss man auch mit einem ener­gie­aut­ar­ken Haus nicht auf Wohn­kom­fort ver­zich­ten – den­noch birgt auch eine ener­gie­aut­arke Bau­weise gera­de zu Beginn eini­ge Stol­per­steine.

Wei­ter­le­sen

Building Construction

Zahl der Baugenehmigungen steigt: Der Bauboom hält an 

Durch die aktu­el­le Nied­rig­zins-Pha­se und den erhöh­ten Bedarf an Wohn­raum wer­den immer mehr Bau­ge­neh­mi­gun­gen ver­ge­ben: In den ers­ten neun Mona­ten des Jah­res wur­den rund 280.000 Bau­ge­neh­mi­gun­gen ver­ge­ben – das macht rund 50.000 Woh­nun­gen mehr als im Vor­jah­res­zeit­raum. Reicht dies aus, um den Bedarf an Wohn­raum in Deutsch­land zu decken? Und wie kön­nen Inves­to­ren vom Bau­boom pro­fi­tie­ren?

Wei­ter­le­sen

Lasse Kammer ReaCapital

ReaCapital Geschäftsführer Lasse Kammer beantwortet Fragen zum Crowdinvesting 

Unser Geschäfts­füh­rer Las­se Kam­mer war in der ver­gan­ge­nen Woche zu Gast bei Chris­ti­an Jan­sen von Crowdimmobilien.org und beant­wor­te­te ein paar häu­fig gestell­te Fra­gen zum Invest­ment mit Rea­Capital. Ein Aus­zug:

Wei­ter­le­sen

Proptech Deutschland

Proptech: Eine Revolution des Immobilienmarktes? 

Nach Fin­tech und Health­tech ist nun Pro­tech ein neu­er, auf­ge­hen­der Stern am Finan­zie­rungs-Him­mel – doch nicht nur für Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung ist die „Pro­perty Tech­no­logy“ von gro­ßem Nut­zen: Auch im All­tag und im Umgang mit dem Auf­bau und der Ver­wal­tung von Immo­bi­lien und Immobilien‑Projekten scheint die Digi­ta­li­sie­rung nun end­lich will­kom­men zu sein pla­vix drug. Doch was ist Proptech über­haupt und wel­che Aus­wir­kun­gen hat das jun­ge Kon­zept auf die Ange­bote der eta­blier­ten Markt­teil­neh­mer? Die­sen und wei­te­ren Fra­gen gehen wir hier gen­au auf den Grund.

Wei­ter­le­sen

Kindertagesbetreuung Kita Hamburg

Interview mit Frau Dr. Knirsch, Geschäftsführerin des Vereins Kindermitte 

In der ver­gan­ge­nen Woche hat­te das Rea­Capital-Team Frau Dr. Sarah Knir­sch zu Besu­ch, um mit ihr über ihre Erfah­run­gen als Bera­te­rin in der Kin­der­ta­ges­be­treu­ung zu spre­chen.

Wei­ter­le­sen

Smart Home Technik vereinfacht die Steuerung von Haushaltsgeräten

Smart Building: Gebäude auf dem Weg nach morgen 

Unse­re Welt wird immer „smar­ter“: Man kann sich dank Smart­pho­nes und Tablets noch bes­ser mit­ein­an­der ver­net­zen, Auf­ga­ben und Erleb­nisse tei­len und jeder­zeit erreich­bar sein. Smart­pho­nes und Tablets brin­gen dabei als Vor­rei­ter der ver­netz­ten Lebens­weise bereits eini­ge Vor­teile mit – doch was pas­siert, wenn man die smar­ten Funk­tio­nen der klei­nen All­tags­hel­fer mit dem eige­nen Zuhau­se oder Arbeits­platz ver­knüpft? Dann ent­steht ein Smart Buil­ding.

Wei­ter­le­sen

Immobilienblase

Immobilienblase: Wie hoch ist das Risiko wirklich? 

Die Immo­bi­li­en­blase, die 2007 in den USA geplatzt ist, hat für Anle­ger, Eigen­heim­be­sit­zer und Ban­ken welt­weit Kon­se­quen­zen mit sich gebracht – und auch unter den­je­ni­gen, die nicht selbst von den Fol­gen der Finanz­krise betrof­fen waren, stieg die Angst vor dem Plat­zen einer Immo­bi­li­en­blase hier in Deutsch­land erheb­lich an. Doch wie hoch ist die­ses Risi­ko hier­zu­lande wirk­lich? Loh­nen sich Immo­bi­li­en­in­ves­ti­tio­nen in deut­sche Pro­jekte über­haupt noch oder soll­te man womög­lich bes­ser die Reiß­leine zie­hen?

Wei­ter­le­sen

Mieten oder kaufen: Was lohnt sich für mich? 

Mit Crowd­fun­ding gegen den Man­gel an Kita­plät­zen
Ein eige­nes Haus mit gro­ßem Gar­ten ist nach wie vor für vie­le Men­schen sehr erstre­bens­wert – und das nicht ohne Grund, denn immer­hin bringt das Eigen­heim vie­le Vor­teile mit sich. Aller­dings soll­te man dabei auch die Vor­teile einer Miet­woh­nung oder eines gemie­te­ten Häus­chens nicht unbe­ach­tet las­sen.

Wei­ter­le­sen

Mit Crowdfunding gegen den Mangel an Kitaplätzen 

Mit Crowd­fun­ding gegen den Man­gel an Kita­plät­zen
Kitas sind für Eltern und Kin­der glei­cher­ma­ßen wich­tig und doch man­gelt es in Deutsch­land aktu­ell immer noch an Plät­zen. Trotz eines im Jahr 2013 in Kraft getre­te­nen Rechts­an­spruchs auf einen Betreu­ungs­platz für Kin­der ab einem Jahr sind längst nicht genü­gend Plät­ze für alle Kin­der vor­han­den. In vie­len Ein­rich­tun­gen kön­nen pro Jahr nicht mehr als eine Hand­voll Plät­ze ver­ge­ben wer­den und auf einen frei­en Platz kom­men oft drei oder mehr Bewer­bun­gen.

Wei­ter­le­sen

Geschäftsführer Lasse Kammer im Interview 

Die Immo­bi­lie hat Las­se Kam­mer, den Geschäfts­füh­rer der REABIZ Crowd Capi­tal, sechs Fra­gen zu dem neu­en Modell am Crowd­fun­ding-Markt gestellt pla­vix pri­ce. Das beson­dere an der Platt­form Rea­Capital: Als ein­zi­ger Anbie­ter bie­ten die Ham­bur­ger für die Anle­ger als Besi­che­rung eine erst­ran­gige Grund­schuld an einer Bestands­im­mo­bi­lie der Rea­fina-Gruppe. Genaue­res erfah­ren Sie hier: http://bit.ly/2d00Udz

Startschuss für ReaCapital: Erstes Projekt ist die KiTa Bramfeld 

Crowd­fun­ding bei Rea­Capital: Das ers­te Pro­jekt
Schon seit Jah­ren rea­li­siert die Rea­fi­na AG aus Ham­burg erfolg­reich Immo­bi­li­en­pro­jek­te in Deutsch­land und deckt dabei mit ihren Spe­zi­al­un­ter­neh­men die gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te der Immo­bi­li­en­wirt­schaft ab – ange­fan­gen bei der Pro­jekt­ent­wick­lung über die Inge­nieur­leis­tun­gen bis hin zur Ver­wal­tung der fer­ti­gen Immo­bi­lie. 2012 wur­de schließ­li­ch der Grund­stein für ein wei­te­res gro­ßes Pro­jekt der Rea­fi­na AG gelegt: Mit der Reabiz Invest­ment Capi­tal wer­den nun­mehr auch Immo­bi­li­en­in­ves­ti­tio­nen mit der Rea­fi­na ermög­licht. Dazu gehö­ren die Ent­wick­lung, die Kon­zep­tio­nie­rung und die Umset­zung von Immo­bi­li­en­in­ves­ti­tio­nen für Fami­ly Offices.

Wei­ter­le­sen